Wie schenke ich stilvoll Geld?

«Weihnachten steht vor der Tür, und ich weiss nicht, was ich meinem Göttikind schenken soll. Ist Bargeld schenken okay? Und falls ja, wie überreiche ich es möglichst stilvoll?», fragt Jan K.

Glücklicherweise besitzen die meisten Leute in der Schweiz kleinere Dinge, die sie brauchen (oder zu brauchen glauben), schon. Und wie man vermutlich aus eigener Erfahrung weiss, will man ja nur etwas schenken, an dem der Beschenkte wirklich Freude hat und das er gebrauchen kann (denn weiterschenken ist tabu!). Gesellschaftlich gesehen geht somit das Schenken von Geld heutzutage in Ordnung.

Nicht selten ist das Schenken von Geld sogar willkommen. Etwa wenn die beschenkte Person selber nicht weiss, was sie möchte. Oder wenn sie einen sehr teuren Gegenstand haben möchte, den ein einzelner Schenker nicht bezahlen kann oder will, der aber mithilfe ­aller Geldschenker erworben werden kann. Jeder hat sein eigenes Budget und seine eigene Beziehung zur beschenkten Person. Schenken soll kein Wettkampf sein!

Nun zur Übergabe. Wenn man weiss, was gewünscht wird, kann man das Geldgeschenk in Form eines Gutscheins überreichen. Stecken Sie das Geld aber nicht einfach in ein simples Couvert, sondern lassen Sie Ihre Kreativität walten. Suchen Sie eine passende Verpackung oder ein passendes Begleitobjekt. Handelt es sich zum Beispiel um einen Batzen an ein Auto oder an eine Flugreise, dann kann man die Geldnoten an eine Schnur wickeln, die an einem Spielzeugauto oder -flugzeug befestigt ist. Flechten Sie die Noten in einen Blumenstrauss, oder stecken Sie das Geld in ein neues Portemonnaie und überreichen es zusammen­.

Tagblatt der Stadt Zürich,
2. Dez 2015