Knigge-Expertin über gesellschaftliche No-Gos: Jogi toppt die Grüsel-Liste

Wir kraulen uns alle mal an den Eiern, sagt Lukas Podolski. Geht gar nicht, sagt Knigge-Expertin Susanne Zumbühl. Für BLICK hat die Beraterin eine Liste der grössten Benimm-Fauxpas zusammengestellt.

Kein Handspiel wurde während dieser EM bisher so viel diskutiert, wie das von Jogi Löw. Während des Spiels gegen die Ukraine (2:0) ordnete der deutsche Bundestrainer am Spielfeldrand sein Mittelfeld neu – die Szene geht um die Welt.

Es ist nicht das erste Mal, dass der sonst so gepflegte Weltmeister-Trainer seine guten Manieren vergisst. Jogi kratzt sich, schnuppert, bohrt in der Nase oder macht den Deo-Geruchstest – und die Kameras sehen alles. «Gerade als VIP muss man doppelt achtgeben, wie man sich in der Öffentlichkeit verhält», sagt Knigge-Expertin Susanne Zumbühl. Für BLICK hat die Imageberaterin die grössten Fauxpas in Sachen Manieren zusammengefasst.

Jogis Eiersuche landet auch bei der Expertin auf Platz 1 der Peinlichkeiten

  • Männer sollten beachten, dass sie nicht den Griff nach unten – vor allem nicht in der Öffentlichkeit – tun
  • Auf den Boden spucken, vor allem vor die Füsse einer anderen Person
  • Wenn man erkältet ist, statt zu schnäuzen die „Ware“ nach oben ziehen – und zwar geräuschvoll
  • In der Nase bohren ist auch eine Unart (viel beobachtet beim Rotlicht im Auto)
  • Niesen ist gesund, jedoch sollte man sich mit einem Taschentuch ausrüsten und nicht die Kleidung dazu benutzen
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln Make-up auftragen, Fuss- und Fingernägel schneiden
  • Rülpsen und «Luftlassen» sind nicht publikumskonform

«So gestylt Jogi Löw auftritt, so ungehobelt ist seine Körpersprache», sagt Susanne Zumbühl. Irgendjemand müsse ihn darauf aufmerksam machen. Die Expertin schlägt vor: «Knigge wäre eine Möglichkeit oder er müsste sein Video anschauen und zwar jeden Tag. Vielleicht merkt er dann, dass seine Gestik nicht professionell ist. Geruchstests sind in der Öffentlichkeit nicht angebracht.»

Der DFB hat wegen der Grüsel-Bilder mittlerweile Protest bei der Uefa eingelegt, wie der «Kölner Express»  berichtet. Der DFB will herausfinden, wie das Videomaterial an die Öffentlichkeit gelangen konnte. Denn an der Euro 2016werden alle Filmaufnahmen minutiös kontrolliert.

Nur einer kann die ganze Aufregung nicht verstehen: Für Lukas Podolski scheint Löws Griff in den Schritt das Normalste der Welt zu sein. «80 Prozent von euch und ich kraulen sich auch mal an den Eiern», sagte der 31-Jährige an einer Pressekonferenz in Evian.

Blick,
14. Jun 2016