5 Punkte, die auf keiner Hochzeitseinladung fehlen sollten

Planst du deine Hochzeit und fragst dich, was bei der Formulierung der Einladung wichtig ist? Knigge-Expertin und Persönlichkeits-Beraterin Susanne Zumbühl gibt Tipps, die du bei deiner Hochzeitseinladung beachten solltest:

1. Wer sind die Gastgeber
Auf der Einladung sollte auf den ersten Blick ersichtlich sein, wer sich an der geplanten Hochzeitsfeier das Ja-Wort geben wird.

2. Wann und wo findet die Feier statt
Informiere deine Gäste darüber, an welchem Datum und wo die Feier stattfindet.

3. Treffpunkt und Transport
Um zeitliche und geografische Pannen zu vermeiden, müssen Treffpunkt und Zeit, zu der sich deine Gäste am Festort einfinden sollen, auf der Einladung klar kommuniziert sein. Wichtig ist auch zu erwähnen, ob etwaige Transportmittel zur Verfügung stehen (Car, Kutsche usw.).

4. Dresscode
Lass deine Gäste wissen, welche Garderobe ihr euch als Brautpaar für das Hochzeitsfest wünscht (black tie, white tie, festlich, oder nach einem ausgewählten Thema).

Was sich Gäste auch ohne Hinweis auf der Einladung merken dürfen: Weiss ist die Farbe der Braut und schwarz die Farbe für Trauergäste an einer Beerdigung. Bei Unsicherheiten in Sachen Garderobewunsch des Brautpaares ist Nachfragen angebracht.

5. Um Antwort wird gebeten

«r.s.v.pl.: répondez s’il vous plâit / u.A.w.g.: um Antwort wird gebeten»

Bitte deine Gäste darum, dir bis zu einem bestimmten Datum eine schriftliche Rückmeldung (anhand einer beigelegten Karte oder z.B auch per Mail) zu geben, ob sie am Fest dabei sein werden oder nicht. Dadurch wird die weitere Planung und Organisation der Hochzeit wesentlich erleichtert.

Sind sich Gäste nicht sicher, ob Kinder am Fest erwünscht sind, sollen sie dies direkt mit dem Brautpaar absprechen.

eventlokale.ch,
5. Mai 2016